Titelseite

Eine Einstimmung auf das Weihnachtsfest gab es jetzt im Seniorenzentrum Rosenhöhe: Nachdem 19 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 9 bis 12 einen Nachmittag lang den Erzählungen der Bewohner gelauscht hatten, hielten sie die ihnen erzählten Weihnachtszeit-Erinnerungen in Texten fest. Gedichte, Erzählungen, Comics – alles Mögliche kam da zusammen! Und in allen Beiträgen wurde geschildert, wie Weihnachten „früher" war. Unter der Leitung von Frau Göhlmann wurde daraus in einer Schreibwerkstatt ein schönes Heft mit dem Titel „Weihnachtszeit". Besinnlicher Abschluss: Katarzyna Friebus und Melina Hanfelder lasen den Senioren aus dem Heftchen vor.

Dr. Andreas Siekmann

Gruppenraum mit Zuhörern

Schülerinnen die vorlesen

Die Schüler/innen des Deutsch LK 2 sind unter die Schriftsteller gegangen:

Roman als PDF

Der Vorlesewettbewerb 2011/2012 am Brackweder Gymnasium (06.12.2011)

Tosender Beifall brandete in der Aula des Brackweder Gymnasiums auf, als die Fachkoordinatorin des Faches Deutsch, Anka Hillringhaus, am Nikolaustag unsere Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbes verkündete. Mit ihrer Vorstellung von Die Abenteuer des Tom Sawyer las sich Gülsah Irmak aus der 6b vor ihrer Klassenkameradin Khira Boschke (6b; Die Tribute von Panem) und ihrem Mitschüler Alexander Meiering (6c, Gregs Tagebuch) auf den ersten Platz.

Die mit den Siegerinnen des Vorjahres und den Deutschlehrinnen der 7. Klassen besetzte Jury hatte sicherlich kein leichtes Spiel, denn alle Wettbewerbsteilnehmer hatten schöne Ausschnitte ausgewählt und diese gründlich zuhause vorbereitet. Vor den Augen und Ohren der versammelten 6. Jahrgangsstufe galt es, den eigenen Text möglichst anschaulich, betont, laut und deutlich vorzutragen und dabei das Lampenfieber in den Griff zu bekommen. Eine Aufgabe, die alle Vorleserinnen und Vorleser toll gemeistert haben!

Mit ihrem Sieg beim Schulentscheid hat sich Gülsah Irmak für den Stadtentscheid qualifiziert, der aller Voraussicht nach im Februar stattfinden wird. Wir drücken ihr dafür natürlich die Daumen und wünschen ganz viel Erfolg! (Sü)

SchulentscheidVorlesewettbewerb

Die Vorleserinnen und Vorleser, die sich jeweils als Klassenbeste für den Schulentscheid qualifiziert hatten, und die von ihnen vorgestellten Bücher im Überblick:

6a Isabell Traphöner Enid Blyton: Hanni und Nanni
6a Katharina Lindhorst Magnus Myst: Das verboten gute Buch
6a Henri Carl Mey Walter Moers: Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär
6b Khira Boschke Suzanne Collins: Die Tribute von Panem - tödliche Spiele
6b Jacqueline Bembenek Charles Ogden: Edgar und Ellen - Kleine Biester
6b Gülsah Irmak Mark Twain: Tom Sawyer
6c Rita Friesen Max von der Grün: Die Vorstadtkrokodile
6c Kiyara Jebahi Bo Holmberg: Die Tochter der Diebin
6c Alexander Meiering Jeff Kinney: Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt

Am Dienstag, den 07.12.2010 besuchte uns in unserem Deutschkurs (10. Klasse) die Poetry-Slammerin Barbara Rademacher. Die Bielefelder Poetry-Slammerin Barbara Rademacher konnte sich bereits bei vielen Poetry-Slams auch über die Grenzen Bielefelds hinaus einen Namen machen. Vielen ist sie vom Slam im Bunker Ulmenwall oder den regelmäßigen Veranstaltungen auf der Bielefelder Lesebühne bekannt.

Wir begrüßten sie am Dienstag um c.a 9.00 Uhr an unserer Schule am Brackweder Gymnasium. Zunächst hatten wir die Möglichkeit, ihr mehrere Fragen zu stellen und Informationen zu sammeln. Barbara Rademacher ist Mutter von zwei Kindern und lebt auch als bedeutende Poetry-Slammerin ihr normales Leben weiter. Ihre Karriere begann vor drei Jahren mit einem Besuch in der VHS. Dort besuchte sie zunächst einen Schreibkurs. Inspiriert von anderen Poeten und der Wirkung der Worte auf Menschen hat sie sich schnell ans eigene Schreiben gemacht. Neben dem Poetry-Slam arbeitet sie im Krankenhaus. Als Mutter von zwei Kindern kann sie ihrer Leidenschaft für Poetry-Slam leider nur am Wochenende nachgehen. Vielmals hatte sie die Gelegenheit durch ganz Deutschland zu reisen und ihre Texte zu präsentieren. „Die meisten Poetry-Slammer sind jünger. Ich bin eine von den Ältesten,“ berichtete uns Barbara Rademacher. Aber darauf kommt es nicht an. „Auf der Bühne ist es egal, wie du aussiehst oder wie alt du bist. Du hast was zu sagen und du kannst die Menschen zum Lachen oder zum Nachdenken bringen.“

Barbara Rademacher hat uns davon überzeugt, dass sie mit ihren Texten ganz vorne mithalten kann. Die beiden von ihr vorgetragenen  und „fesselnden“ Texte erhielten sowohl von unseren Mitschülern als auch von unserer jungen Deutschlehrerin J. Niestradt weitreichende Anerkennung.

Wir waren sehr begeistert, was wahrscheinlich dadurch unterstützt wurde, dass sich jeder einzelne von uns mehr oder weniger im Text wiederfinden konnte. Als Schüler des Brackweder Gymnasiums haben wir uns sehr über ihren Besuch gefreut und wünschen ihr im weiteren Leben viel Erfolg. Vielleicht dürfen wir sie bei einem der nächsten Slams in Bielefeld noch einmal live erleben.


i. A. des Deutschkurses d2 der Einführungsphase: Serife und Büsra

 

Aktuell

Created jtemplate joomla templates

Anmeldung